Online: 1 Heute: 43 Gesamt: 169272
Mizu
Azura Mizu Asuka

Alter: 18
Rasse: Wächter / Mizu
Größe: 160 cm
Rang: Elementarwächterin des Wassers, zweiter Rang
Vorliebe: bei Nacht schwimmen; zieht Seen und Meere dem Schwimmbad vor; mag es, Sand unter den Füßen spüren
Abneigung: mit Fremden zu reden (tut es aber, wenn die Pflicht es vorschreibt), ihre Schwächen, offensichtliche Dummheit
Liebt: ?
Charaktereigenschaften: still ▪ beharrlich ▪ menschenscheu


Stille Wasser sind tief – dieses Sprichwort beschreibt den Charakter Azuras sehr genau. Sie ist still und auch keine Person, die jeden Moment nutzt, um ihre Meinung laut kundzugeben. In den Versammlungen der Wächter hält sie sich zurück und überlässt anderen das Reden. Azura mag es nicht, sich in großen Gruppen zu äußern und braucht ihre Zeit, ehe sie sich anderen Wächtern öffnet, denn ganz anders als ihre Mutter und ihre Schwester ist sie menschenscheu und benötigt Anlauf, ehe sie sich anderen öffnet. Von ihrer großen Schwester wird sie wie ein kleines Kind behandelt und fällt auch leicht in diese Rolle zurück, wenn sie mit Tinami zusammen ist. Doch unter dieser ruhigen Oberfläche schlummert eine willensstarke und talentierte Elementarwächterin, die sich nicht nur an ihrer Schwester ein Beispiel genommen hat was ihre Intelligenz anbelangt, sondern auch an Kaira - welche nicht nur als ihre zweite große Schwester fungiert, sondern auch ihr großes Vorbild war und ist. Nachdem Azura 11 Jahre alt geworden war, begann Kaira sie zu trainieren und auch späterhin trainierten die beiden oft zusammen, was darin resultierte, dass Azura nicht nur einige Sichtweisen Kairas übernommen hat, sondern selbige auch ihren Kampfstil prägte. So ist Azura - anders als ihre Elementgenossen - nicht auf Flächenangriffen spezialisiert, sondern auf den Nahkampf – was die Ursache dafür ist, dass ihr nicht der erste Rang innewohnt: denn um diesen zu erreichen, muss ein Wasserwächter eine zwanzig Meter hohe Welle aus dem Nichts entstehen lassen können und dieser Fähigkeit ist Azura nicht mächtig – noch nicht, denn sie trainiert fleißig; mit oder ohne Kaira.



Ignes Mizu Atyll

Alter: 39
Rasse: Wächter / Mizu
Größe: 181 cm
Rang: Lehrmeister; Wächter des Wassers, erster Rang
Vorliebe: mit seiner Frau am Meer spazieren gehen und kochen, unterrichten, mit seinen Schülern etwas unternehmen, Eis essen, angeln, Familienvaterdasein, artige Kinder
Abneigung: Selbstzweifel von anderen, pöbelnde Schüler, die Selbstverliebtheit seines Sohnes, Winter
Liebt: seine Ehefrau
Charaktereigenschaften: streng ▪ idealistisch ▪ mitfühlend


In seiner langen Laufbahn als Lehrmeister hat Ignes bereits viele talentierte Wächter hervorgebracht; man sagt, dass er aus so gut wie jedem Jungspund einen Vorzeigewächter machen könne. Daher überrascht es wenig, dass er derjenige ist, der für die Aufgabe ausgesucht worden ist, sich Yuuki, Azuma und Firey anzunehmen und ihnen als privater Lehrmeister mit Rat und Tat zur Seite zu stehen – auch wenn guter Rat manchmal teuer ist, denn besonders an Azuma beißt sich Ignes regelmäßig die Zähne aus. Er ist ein sehr idealistischer Wächter und hat daher eher wenig Toleranz übrig für Azuma, dessen Ansichten öfter kontrovers sind. Ignes ist ein strenger Lehrer, der sich nicht mit mittelmäßigen Resultaten zufrieden gibt und seine Schüler daher gerne mal scheucht. Doch obwohl er eine harte strenge Schale besitzt, ist er auch sehr freundlich und fürsorglich und wendet sich bestimmt nicht ab, wenn einer seiner Schüler von Kummer geplagt ist. Besonders für Firey hegt er eine große Sympathie, da sie ihn an seine kleine verstorbene Schwester erinnert, die ebenfalls eine Feuerwächterin war, jedoch Karou zum Opfer fiel. Aus diesem Grund hat er Firey bereits früh eingebläut, dass sie sich von diesem Dämon fernhalten soll. Doch obwohl man Firey wohl seine Lieblingsschülerin nennen könnte, ist er in seinem Posten objektiv und fördert alle drei auf die gleiche Art und Weise. Ignes ist mit einer Wasserwächterin verheiratet und hat drei Kinder, wovon Pelagius, der Offizier des Wassers, eines ist.



Mizuno Mizu Asuka

Sterbealter: 32
Rasse: Wächter / Mizu
Größe: 170 cm
Rang: Elementarwächterin des Wassers, erster Rang
Vorliebe: Schminke, sich herausputzen, lange Kleider, im Meer schwimmen, Harfe anhören
Abneigung: Gewitter, abgebrochene Nägel, Süßes, zunehmen
Liebt: Azai
Charaktereigenschaften: willensstark ▪ elegant ▪ besonnen


Ganz anders als ihre zweite Tochter scheut Mizuno sich nicht ihre Meinung kundzugeben; in den meisten Fällen ist sie sogar eine der ersten, die ihre Meinung äußert. Zwar hat sie Respekt vor den Hikaris, doch wenn die Kriegspläne ihr nicht gefielen, hat sie sich nicht zurückgehalten und ihre Kritik offen geäußert - jedoch in einem höflichen Tonfall. Obwohl sie - wenn es um ihre Meinung oder ihren Bruder Hirey geht - ziemlich temperamentvoll werden kann, ist Mizuno eigentlich eher ruhig und besonnen. Sie ist eine hübsche, elegante Frau und gerade deshalb war es für viele Männer des Wächtertums ein Mysterium, warum sie sich ausgerechnet in den eher in sich gekehrten Azai verliebte. Sie selbst wählte die bewundernden Blicke der männlichen Wächter zu ignorieren und hatte seit ihrer Jugend nur Augen für den sechs Jahre älteren Azai, um dessen Aufmerksamkeit sie mit einer kindischen aber hartnäckigen Verzweiflung kämpfte, bis sie ihn eines Tages dazu brachte, mit ihr auszugehen, woraufhin sie nur knapp ein Jahr später heirateten und damit viele Männerherzen brachen – obwohl jeder behauptet hatte, dass Azai mit seiner Arbeit verheiratet war. Mizuno ist genau wie ihr Mann keine Kämpfernatur. Sie unterstützt ihn strategisch und ist dafür verantwortlich gewesen, den Schaden, den ihre Mitwächter anrichteten, wieder zu beheben; besonders den ihres kleinen Bruders.



Pelagius Mizu Atyll

Alter: 22
Rasse: Wächter / Mizu
Größe: 176 cm
Rang: Offizier des Wassers, erster Rang
Vorliebe: Spiegel, seine Haare kämmen, Frisuren machen, Mode, Nägel feilen, Champagner
Abneigung: altern, schmutzig werden, zerbrochene Spiegel, Frauen, die nicht seinen Ansprüchen genügen
Liebt: ?
Charaktereigenschaften: eitel ▪ temperamentvoll ▪ kritisch


Als Sohn eines berühmten Lehrmeisters musste Pelagius schon früh in seinem Leben hohe Ansprüche erfüllen – zum Glück hatte er das Talent seines Vaters geerbt und stieg dank seiner Förderung schon früh zum Offizier auf und erfüllte damit die Erwartungen Ignes‘. Das einzige, was ihm seit jeher im Wege stand, ist seine Eitelkeit, die er sich offensichtlich von seiner Mutter abgeguckt hat, die eine Schönheit ist, wie sie im Buche steht. Anders als seine Mutter, die gerne jedem Kampf aus dem Wege geht, scheut er den Kampf jedoch nicht - doch reagiert er auch äußerst empfindlich darauf, sollte er sich allzu dreckig machen: etwas, was gleichzeitig auch zu seinem Vorteil ist, denn er wird dann ziemlich temperamentvoll. Er achtet sehr auf sein Äußeres und pflegt dieses übermäßig pingelig – daher ist es für ihn auch sehr wichtig, dass er eine Frau findet, die mindestens genauso hübsch ist wie er sich selbst findet und die darüber hinaus auch noch eine gute Wächterin ist. Da er hohe Ansprüche hat und Frauen, die seinen Ansprüchen nicht entsprechen, keines Blickes würdigt, ist seine Partnersuche bis jetzt erfolglos geblieben, obwohl sein Vater sehr bestrebt danach ist, ihn bald verheiratet zu sehen, denn für den extravaganten Geschmack seines Sohnes zeigt er eher wenig Verständnis.